AGB

 

Allgemeine Bedingungen der Carrerabahn DiSo-Sauerlandring für die Benutzung der Carrera- und Holzbahn (Stand: 01.01.2015)

Mit dem Betreten des Sauerlandrings werden die nachstehenden Allgemeinen Bedingungen für die Benutzung der Bahnen durch den Besucher (Eltern, sonstige Begleitpersonen und Kinder) anerkannt und ausdrücklich Gegenstand des Benutzungsvertrages.

 

DISCLAIMER

 

(1) Der Sauerlandring besteht aus einer Carrera- und Holzbahn. Die Benutzung aller angebotenen Einrichtungen und Geräte erfolgt auf eigene Gefahr der Besucher und erfordert Rücksichtnahme auf die anderen Besucher, unbeschadet der Verpflichtung vom DiSo-Sauerlandring, sämtliche Einrichtungen und Geräte in einem verkehrssicheren Zustand zu erhalten.

(2) Kindern ist der Besuch des DiSo-Sauerlandrings nur in Begleitung ihrer Eltern oder eines anderen Aufsichtspflichtigen gestattet. Eine Übertragung der Aufsichtspflicht auf den DiSO-Sauerlandring oder deren Personal findet nicht statt. Das Personal vom DiSO-Sauerlandring ist für die Beaufsichtigung der Kinder nicht verantwortlich.

(3) Eltern bzw. der sonstige Aufsichtspflichtige haften für ihre Kinder und sind sowohl für den Eintritt jeglicher Schäden an der Einrichtung und den Gerätschaften als auch für Personen- und Sachschäden bei Dritten verantwortlich.

(4) Die Haftung vom DiSo-Sauerlandring, ihrer Erfüllungsgehilfen sowie ihrer gesetzlichen Vertreter ist bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt auf den nach der Art der Leistung vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Gegenüber Unternehmern haftet der DiSO-Sauerlandring bei leicht fahrlässiger Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten nicht. Der DiSo-Sauerlandring haftet danach insbesondere nicht für selbst verschuldete Unfälle der Besucher sowie für Schäden, die auf eigener unsachgemäßer Behandlung und/oder Handhabung der Geräte oder sonstiger Spieleinrichtungen beruhen und/oder durch andere Besucher verursacht werden. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen nicht die Ansprüche aus Produkthaftung. Sie gelten außerdem nicht bei dem DiSo-Sauerlandring zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder Verlust des Lebens.

(5) Zur Sicherheit aller Besucher dürfen Behälter und Gegenstände aus Glas im Spielbereich nicht benutzt werden. Scharfe, spitze oder sonstige gefährliche Gegenstände dürfen nicht mitgeführt werden. Offene Feuer aller Art (Kerzen, Wunderkerzen, etc.) sind in den Räumen des Sauerlandrings ebenfalls nicht gestattet. Hieraus entstehende Kosten, wie z. B. Feuerwehreinsatz durch Auslösen der Brandmeldeanlage, sind vom Verursacher zu tragen.

(6) Das Essen und Trinken ist im Spielbereich nicht gestattet. Das Rauchen sowie das Mitbringen von eigenen Speisen & Getränken ist im Sauerlandring ebenfalls nicht gestattet.

(7) Für Beschädigungen an der Bekleidung der Besucher, die bei der Benutzung der Einrichtungen und Geräte im Sauerlandring entstehen, haftet der DiSo-Sauerlandring  nicht. Eine Haftung für die in den Sauerlandring vom Besucher mitgebrachten Gegenstände, Geld und sonstige Wertsachen wird nicht übernommen.

(8) Sämtliche Einrichtungen vom DiSo-Sauerlandring sind pfleglich zu behandeln. Bei missbräuchlicher Benutzung, schuldhaften Verunreinigen, Beschädigung oder Verlust entliehener Sachen haftet der Besucher für den Schaden. Beschädigungen an der Einrichtung oder den Gerätschaften sowie entliehenen Gegenständen sind vom Besucher dem Personal unverzüglich anzuzeigen.

(9) Bei Stornierung innerhalb 8 Tagen vor dem gebuchten Termin bzw. bei Nichterscheinen (auch einzelner Teilnehmer) müssen wir leider 70% der Kosten erheben, unabhängig vom Buchungsdatum.

(10) Den im Interesse der Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit getroffenen Maßnahmen und Anordnungen des Personals ist Folge zu leisten. Das von der Geschäftsführung hierzu bevollmächtigte Personal übt das Hausrecht innerhalb des DiSo-Sauerlandring aus. Es ist befugt, Besucher die die Sicherheit, Ruhe und Ordnung gefährden, andere Besucher belästigen, gegen die Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen, oder den Anordnungen des Personals nicht Folge leisten, aus dem Sauerlandring zu verweisen.

(11) Der Zutritt zum Sauerlandring ist nicht gestattet für Personen mit ansteckenden Krankheiten oder offenen Wunden sowie Personen, die unter Einfluss berauschender Mittel stehen. Das Mitbringen von Tieren ist nach Absprache erlaubt.

(12) Gerichtsstand und Erfüllungsort ist, soweit gesetzlich zulässig, Meschede. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird davon die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung ist vielmehr so umzudeuten oder zu ergänzen, dass der mit ihr verfolgte wirtschaftliche Zweck, soweit zulässig, erreicht wird.

Free business joomla templates